SSL für Road of Life

Amazon Affiliate
Affiliate Links
Juli 2, 2018
Bild https bzw. SSL

Der Umzug zu unserem neuen Hoster ist gründlich in die Hose gegangen. und hier werden wir Euch davon berichten und zwar von Anfang an.

Vorgeschichte

Irgendwann hat Google seine Sicherheitsempfehlungen für Webseiten angepasst und verlangte das Webseiten nur noch als sichere https:// Verbindung betrieben werden. Auch wir mögen es, wenn unsere Daten sicher zwischen Webseite und PC/Handy transferiert werden. Allerdings mussten wir feststellen, das unser vorheriger Hoster für das SSL Zertifikat unverschämte 5,90 € pro Monat haben wollte. Dazu kam, als wir dann versucht haben das kostenlose SSL Zertifikat von Let´s Encrypt zu implementieren, dass er ebenfalls unterbindet.

Nun haben wir geschaut welche Möglichkeiten es gibt und prompt kam da das Weltmeisterangebot eines Hosters. Der für glatte 6 € ab dem zweiten Jahr, mehrere Domains und ein SSL Zertifikat im Angebot hat und zusätzlich die Einbindung von Let´s Encrypt zulässt, so dass wir bei Bedarf auch unsere anderen Seiten sicher betreiben könnten.

Der Umzug

Also beim neuen Hoster den Vertrag abgeschlossen und uns schlau gemacht, wie der Umzug der Domain funktionieren sollte. Ein paar Details hatten wir wohl dabei übersehen oder wurden gar nicht erwähnt, aber grundsätzlich sollte es also kein Problem darstellen. Man bräuchte einen AuthInfo-Code (AuthCode) vom alten Hoster, um den Domainnamen zu transferieren. Gesagt getan, beim alten Hoster gekündigt und den Code bekommen. Beim neuen Hoster den Code eingetragen und fertig. So hatten wir es uns auch vorgestellt, wir leben ja schließlich im 21. Jahrhundert.

Das Dilemma

Nach einem Tee, wollte ich mich daran machen unsere Homepage zu sichern, um sie später wieder auf dem neuen Hoster hoch zu laden. Doch als ich von dem Tee wieder kam und die Webseite Road of Life aufrief, weil ich mich in WordPress einloggen wollte, kam ein Hinweis der Hinweis unseres neuen Hosters.

„Diese Internetpräsenz wurde soeben freigeschaltet. Es wurden noch keine Inhalte hinterlegt.“

Der erste Gedanke, oh nein alles Weg. Der zweite Gedanke oh nein, wirklich alles weg. Aber als ich mich kurz beruhigt hatte, war ja klar das die Daten an sich beim alten Hoster noch liegen, nur der Zugriff ging nicht mehr über unseren Domain Namen. Ja wir sind im 21. Jahrhundert, das ging mal verdammt schnell.

Fazit

Wir haben gelernt vor irgend einer größeren Aktion, die Webseite zu sichern, das wird uns kein zweites Mal passieren. Weiter haben wir uns entschieden, die Webseite neu zu gestalten, da wir damals sehr viel herum experimentiert haben und die Performance von WordPress nicht so gut war, wir eine frische Installation. Dazu beigetragen hat, das wir viele Bilder integriert hatten, die sowieso alle manuell auf https:// hätten umgestellt werden müssen und das Design unserer alten Homepage war uns zu etwas unübersichtlich geworden.

Wir wollten es einfacher und schicker gestalten, deshalb haben wir die Webseite von Grund her neu gestaltet und dabei auf das sichere SSL Protokoll umgestellt. So kann niemand, falls das jemals auf unserer privaten Seite passiert wäre, Eure und unsere Daten illegal abgreifen.

Falls Ihr mehr dazu wissen wollt, oder Ihr ähnliches erlebt habe, schreibt uns doch.

Dir hat der Beitrag gefallen,
Du willst mehr von uns sehen,
Dann folge uns auf:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.